Capri-Sonne fast nur Wasser, Zucker und Aromen

Capri-Sonne aus viel Wasser, Zucker und AromenKürzlich habe ich mir beim Gang durch den heimischen Supermarkt noch die von den Kindern geliebte Capri-Sonne angesehen und wegen dem sensationellen Fruchtgehalt von 12 Prozent beschlossen, dass ich meinen Kindern lieber etwas gesundes gebe. Nun hat foodwatch auf abgespeist.de das Produkt aufgegriffen und einem auseinander genommen, wieviele von den leckeren Orangen die die Verpackung zieren denn nun tatsächtlich in der Capri-Sonne ernthalten sind.

Das Ergbnis bestätigt meine Vermutung. Die Capri-Sonne besteht aus

  • 14 ml Orangensaft
  • 10 ml Zitronensaft
  • ca. 155 ml Wasser
  • 6,5 Stück Würfelzucker (!)
  • Menge x an unbekannten Wunderstoffen

Bei der Menge an wirklicher Frucht ist ziemlich klar wo der Geschmack her kommt. Vermutlich wird hier mal wieder tief in die Wundertüte gegriffen und mit allerlei Zauber-Aromen ein geschmackliches Luft-Schloss gezaubert. Liegt ja auch nahe, denn der Firma Wild – die Capri-Sonne produziert – gehört eine führende Aroma-Fabrik.

Interessant ist auch, dass die Aussage „aus gesunden Früchten“ laut Hersteller der Capri-Sonne wohl nur aussagt, dass die Früchte selbst gesund sind, also keine gammeligen Orangen verwendet werden. Nur ist sowas gesetzlich auch vorgeschrieben und die Aussage damit überflüssig – aber mein Eindruck ist, dass man gezielt auf ein anderes Verständnis abzielt.

Natürlich haben wir gleich an der Email Aktion an Capri-Sonne teilgenommen, um so unseren Unmut auszudrücken. Heute haben wir auch die Antwort darauf erhalten:

Sehr geehrter Herr Schulze,

vielen Dank für Ihre Mail. Natürlich können wir nachvollziehen, dass Sie angesichts der Ausführungen in der Presse verunsichert sind. Insofern freuen wir uns, Ihnen persönlich auf die geäußerten Vorwürfe antworten zu können.

Zuckergehalt
An erster Stelle wird der Zuckergehalt kritisiert. Fakt ist, dass die klassische Capri-Sonne zehn Prozent Zucker enthält. Das ist die gleiche Menge Zucker, die auch in Säften vorliegt. Traubensaft enthält sogar noch deutlich mehr Zucker. Fruchtsaftgetränke schmecken allerdings süßer als Säfte, weil sie weniger Säure enthalten – deshalb werden sie insbesondere von Kindern bevorzugt. Und wer auf den Kaloriengehalt achten will, kann sich seit mehr als drei Jahren für die zuckerreduzierten Varianten (z. B.

Capri-Sonne Super-Kids, Fan-Drink und Beach Drink) entscheiden. Sie sind genauso fruchtig, aber sie enthalten 30 Prozent weniger Zucker und keine Süßstoffe. Alle Nährwertangaben finden sich im Internet unter www.capri-sonne.de. Auf den Trinkpacks der neuen Sorten sind sie bereits aufgelistet, bei den klassischen Varianten ist dies in der Planung.

Ampel-Kennzeichnung
Die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit der so genannten „Ampel“ ist aus mehreren Gründen umstritten. Erstens soll sie nur für verarbeitete Lebensmittel eingeführt werden; Capri-Sonne würde also eine Ampelkennzeichnung bekommen, unverarbeitete Produkte wie z. B. ein Stück Butter oder eine Packung Raffinade-Zucker würden nicht gekennzeichnet.

Zweitens wären Getränke mit synthetischen Süßstoffen von der Kennzeichnung nicht betroffen und würden damit durch die Ampel ganz „offiziell“ als gesund („grün“) deklariert. Wir teilen die Meinung vieler Ärzte und Wissenschaftler, dass Süßstoffe in Kindergetränken nichts zu suchen haben.

Capri-Sonne steht daher der Einführung der Ampelkennzeichnung in dieser Form skeptisch gegenüber.

Gesellschaftliche Aktivitäten
Weil Capri-Sonne hauptsächlich von Kindern getrunken wird, engagiert sich das Unternehmen seit mehr als 10 Jahren – in Kooperation mit Sport- und Ernährungswissenschaftlern – in den Bereichen Schul- und Vereinssport. Damit wollen wir unseren Beitrag leisten, um Kinder zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung zu motivieren. Die Kritik an dem Engagement ist für uns schwer nachvollziehbar.

Wir sind der Auffassung, dass Capri-Sonne als Durstlöscher sehr gut für aktive Kids geeignet ist. Allerdings wird niemand empfehlen, nur Capri-Sonne zu trinken. Natürlich sind Wasser oder ungesüßter Tee die Basis, aber etwas Abwechslung stellt auch sicher, dass die Kinder ausreichend trinken. Bei der Herstellung von Capri-Sonne wird auf Qualität und auf natürliche Zutaten geachtet. Bei Capri-Sonne kommen keine Farbstoffe, keine Süßstoffe und keine Konservierungsstoffe in die Tüte. Das unabhängige Institut Fresenius überprüft regelmäßig auch diese Qualitätskriterien und bestätigt deren Einhaltung mit seinem Siegel.

Wir würden uns freuen, wenn diese Informationen hilfreich für Sie sind und Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Capri-Sonne-Team

Schade, dass der Hersteller in keinem Satz auf den armseligen Fruchtgehalt oder die verwendeten Aromen eingeht.

Interessante Artikel:

4 Kommentare
  1. Shannen
    Shannen says:

    Ja dass kan schons ein dann darf man eben den Kindern nicht so viel von der Capri Sonne geben. Auserdem ist Capri Sonne nichts gegen ein kaugummi von Orbit. ASPARTAME Ist in den Orbit Kaugummis drinnen. Es ist giftig geben sie bitte in Youtube
    ASPARTAME
    ein und dann kommt ein Video und da wird erklärt was es iszt

  2. ablenkmanöver
    ablenkmanöver says:

    ja. das ist schon sehr überraschend, feststellen zu müssen, dass capri-sonne ungesund ist… jetzt sag mir bloß keiner, dass in der milchschnitte keine milch enthalten ist! ^^ mein gott, das weiß man, keiner zwingt euch das zeug zu kaufen. lasst den dummen doch ihren kleinen spaß. die haben sonst nix. mit mails an solche hersteller erreicht ihr nichts, höchstens euer kleines niedliches gefühl, auch mal was für die welt getan zu haben. dann spendet lieber für bedürftige, als sich meckernd – wie ein Greiß über schlechtes wetter – zu beschweren. sucht euch anständige hobbys oder probleme…kann doch nich so schwer sein.
    den hauch von BIO auf der seite find ich ansonsten ganz prima…
    LG

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.