Beiträge

Mineralwasser Lobby: Wasser mit überhöhten Arsen, Bor und sogar Uran Werten unbedenklich

Am gestrigen Dienstag Abend strahlte das ZDF eine Talk Runde zum Thema „Gift aus der Wasserflasche“ aus. Darin ging es um den Test der Zeitschrift „Öko-Test“, die in einigen prominenten Wässern hohe und sogar überhöhte Werte an Arsen, Bor und Uran fanden. Natürlich blockte die Mineralwasser Lobby – vertreten durch Herrn Dr. Arno Dopychai vom Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V. – alles ab, was von der Ökotrophologin und Öko-Test-Redakteurin Hella Hansen und dem stellvertretenden Geschäftsführer bei „foodwatch“ Matthias Wolfschmidt festgestellt wurde. Am Ende gab es sogar Äusserungen von Seiten der Mineralwasser Lobby, dass ein Wasser mit überhöhten Werten trotzdem damit werben soll, dass das Wasser besonders für Säuglinge geeignet sei. Eine katastrophale Aussage wie wir finden!

Das Video des Beitrags „Gift aus der Wasserflasche“ kann man sich in der ZDF Mediathek ansehen. Was sagt ihr dazu? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Jedes achte Mineralwasser uranverseucht!

mineralwasserNach Recherchen des ARD-Politmagazins report MÜNCHEN sind einige Mineralwasser in Deutschland deutlicher mit dem Schwermetall Uran belastet als bisher bekannt.
report MÜNCHEN liegt exklusiv eine bundesweite Erhebung von amtlichen Daten sowie zusätzlich in Auftrag gegebene Labortests der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch vor. Demnach ist von rund 430 analysierten Marken etwa jedes achte Mineralwasser bedenklich für Säuglinge, weil es den Grenzwert für Mineralwasser von 2 Mikrogramm Uran pro Liter überschreitet. Nur Mineralwasser, dessen Uran-Belastung unter diesem Grenzwert liegt, darf mit dem Aufdruck „Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ werben. Doch welche und wie viele Marken über dem Grenzwert liegen, war bislang nicht bekannt, da der Uran-Gehalt nicht auf dem Etikett angegeben werden muss. Weiterlesen